Achenbachpreis 2014 Frankfurt - Kochvereine im Landesverband der Köche Baden-Württemberg

Direkt zum Seiteninhalt
Sieger-Foto Achenbach-Preis 2014
Sieger
Alle Teilnehmer mit dem Präsidenten des VKD
Andreas Becker,
Katrin Moos-Achenbach und Seniorchef-Paar
Moos-Achenbach
Rudolf Achenbach Preis Finale 2014

Rudolf-Achenbach-Preis 2014
Finale in Frankfurt


Seit 1975 wird der Bundesjugendwettbewerb für junge

Köchinnen und Köche von der Achenbach Delikatessen

Manufaktur finanziert und in Zusammenarbeit mit dem

Verband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) organisiert.

Dieser älteste, vom Firmengründer Rudolf Achenbach

initiierte Wettbewerb der weißen Brigade

ist zum jährlichen Branchen-Highlight mit hohem

Stellenwert avanciert. Seit Beginn wetteiferten weit

über 35.000 junge Menschen um die Auszeichnung

und attraktive Preise. 2014 wird der Rudolf-Achenbach-Preis

zum 40. Mal in Folge ausgetragen.


Heute am 13. Juni 2014 haben 9 Auszubildende

aus den Landesverbänden des VKD,

die vorher bereits den Wettbewerb in dem jeweiligen

Landesverband gewonnen haben, eine theoretische

Prüfung und den Warenerkennungstest abgelegt.




Linda Vogt, 1. Platz, Achenbach Preis 2014
Jan Semmelhack, 2. Platz, Achenbach Preis 2014
Philipp Weichlein, 3. Platz Achenbach Preis 2014
Julia Bertsch, 4. Platz Achenbach Preis 2014
Sarah Braun, 4. Platz Achenbach Preis 2014
Hella Eggers, 4.Platz Achenbach Preis 2014
Alexander Kasten, Achenbach Preis 2014
Hannah Kempf, 4. Platz Achenbach Preis 2014
Denis Wiertzoch, 4. Platz Achenbach Preis 2014
Die Jury
Rede des Präsidenten
Bilder beim Wettbewerb
Rudolf Achenbach Preis 2013

Rudolf-Achenbach-Preis 2014
Finale in Frankfurt


Seit 1975 wird der Bundesjugendwettbewerb für junge

Köchinnen und Köche von der Achenbach Delikatessen Manufaktur

finanziert und in Zusammenarbeit mit dem
V
erband der Köche Deutschlands e.V. (VKD) organisiert.
Dieser älteste, vom Firmengründer Rudolf Achenbach

initiierte Wettbewerb der weißen Brigade
ist zum jährlichen Branchen-Highlight mit hohem Stellenwert avanciert.
Seit Beginn wetteiferten weit über 35.000 junge Menschen

um die Auszeichnung und attraktive Preise.
2014 wird der Rudolf Achenbach Preis zum 40. Mal in Folge ausgetragen.

Heute am 1
3. Juni 2014 haben 9 Auszubildende aus den

Landesverbänden des VKD, die vorher bereits den Wettbewerb in dem

jeweiligen Landesverband gewonnen haben,
eine theoretische Prüfung und den Warenerkennungstest abgelegt.


Am Abend war in der Manufaktur Achenbach ein

Grillabend für Teilnehmer und Betreuer.



Gekocht wurde zum Finale in den besonders für Wettbewerbe

ausgestatteten Küchen
des Best Western Premier IB-Hotels Friedberger Warte in Frankfurt,

mit Küchenmeister Michael Mehrlich

wo die neun Finalisten ideale Arbeitsbedingungen vorfanden.



Der Hausherr Michael Nehrdich
.


Die Jury A (v.r.n.l.)   
KM Markus Wolf , Fachlehrer und Trainer der Jugendnationalmannschaft des VKD
KM Michael Bahn, Küchendirektor Cube-Restaurant, Stuttgart,
KM Andreas Cieslak, Leiter der Produktentwicklung der
Achenbach Delikatessen Manufaktur

Jury B:  (v.r.n.l.)  
KM Klaus Böhler Küchendirektor Sheraton Airport Hotel, Frankfurt
KM Harald Wohlfahrt, Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn
KM
Frank Buntschu, Bad Mergentheim,

Gewinner des Achenbach Preises 1988

EDV: KM Hans-Joachim Mackes, Stuttgart

Bei diesem kollegialen Wettbewerb um den

Rudolf-Achenbach-Preis-2014
haben alle ihr Bestes gegeben. Aus einem vorgegebenen
Warenkorb mussten sie ein Viergang-Menü schreiben und kochen.

Zudem standen ihnen noch vielerlei Wahlbestandteile zur Verfügung.

Offizielle Seite des Rudolf-Achenbach-Preises 2014 der Firma Achenbach
http://achenbach.com/rudolf-achenbach-preis/finale/finale-2014


HJ Mackes

Bilder der Siegerehrung Rudolf Achenbach Preis 2013

1. Platz und Siegerin des Wettbewerb's wurde
Linda Vogt
vom Restaurant "Burg Staufeneck", Salach, Küchenmeister Rolf Straubinger.
Rede von Katrin Moos-Achenbach zur Siegerehrung    folgt nach



Sieger waren die jungen Leute alle, weil sie sich dem Wettbewerb gestellt haben.
Gewonnen haben sie an Erfahrung und Routine, somit sind sie gut für die  Abschlussprüfung im Sommer gerüstet.
Achenbach-Preis-Seite 2014

40 Jahre Achenbach-Preis
Bilder beim Wettbewerb
Zurück zum Seiteninhalt